100% mehr Rendite durch P2P-Kredite

In dieser Woche habe ich es tatsächlich geschafft, ich konnte im Vergleich zum Vorjahr mit meinen P2P-Investments 100% mehr Rendite erzielen.

Mit der Renditesteigerung von 100% im P2P-Bereich habe ich einen weiteren Meilenstein erreicht. Dazu ist aber zu erwähnen, dass ich auch erst seit Anfang Mai 2019 mit dem Investieren in P2P-Kredite und Crowd-Investing-Projekte angefangen habe. Trotzdem finde ich das Resultat schon recht genial.

Heute bin ich im P2P-/Crowdinvesting-Sektor mit 19.853,71 Euro investiert und somit ist auch eine Säule von insgesamt drei Säulen meines Triple-20K-Projekts greifbar sehr nah, nämlich mit 20.000 Euro in diesem Sektor bestmöglich diversifiziert investiert zu sein. Ich bin mir sicher, dass bis spätestens zum 31.12.2020 allein mit den Zinserträgen dieses Ziel erreicht wird. Vermutlich wird es schon Mitte November der Fall sein.

Ich habe mir außerdem zwei Ziele gesetzt. Neben dem o. g. 20.000 Euro möchte ich bis Ende 2020 insgesamt 2.000 Euro Rendite erzielen. 1.580,70 Euro wurden bereits erzielt. Allerdings hat die Covid19-Pandemie die Renditen etwas geschälert (so um die 25-30%) und ja, mal sehen wann der After-Corona-Turbo wieder zündet.

Meine bisherige Rendite, zusammengefasst in Microsoft Excel

Ich bin auf folgenden Plattformen investiert inkl. Status (Stand Oktober 2020)

Wie geht es weiter?

In diesem Jahr möchte ich keine weiteren Gelder in den P2P-Crowdlending/Crowdinvestment-Markt investieren und schaue mich gezielt auf dem Aktienmarkt um. Dieser ist derzeit richtig schön volatil und Aktien können jetzt noch für einen Schnäppchenpreis erworben werden. Kontinuierlich werden meine ETF-Sparpläne bespart und auch meine Cash-Reserven möchte ich ein wenig wieder aufstocken, um auf zukünftige Ereignisse besser und schneller reagieren können. Denn „Corona is not over“.

Auch wenn es auf der größten Plattform Mintos derzeit Kritik hagelt, ich bleibe investiert und habe sogar auf 6.500 Euro aufgestockt. Zwar ist die Summe, die sich durch die beiden Kreditanbahner Capital Service und Finko in der Rückholung befinden, bemerkenswert hoch. Dennoch denke ich, dass der größte Anteil auch wieder eingetrieben wird. Die restliche Investitionsmasse treibt weiterhin eine gute Rendite um die 14% ein und es gibt auch wieder viele gute Kredite, da viele (vor allem neue Investoren) das Schiff Mintos panikartig verlassen haben. 

Mintos-Kontostand

Ab dem nächsten Jahr werde ich meine Anteile auf den beiden Plattformen Bondora, speziell in das Produkt Go & Grow, und Estateguro erhöhen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die investierten Gelder auf dem Go & Grow-Konto doch relativ schnell, binnen wenigen Tagen, wieder abziehbar sind. Ein paar Tage länger hat es in der Corona-Hochzeit gedauert, da plötzlich viele Investoren ihr Geld abziehen wollten. Aber das ging relativ fix. Auf der in Europa größten Immobilieninvestment-Plattform Estateguru bin ich während Corona sehr gut gefahren. Keine der Investitionen ist ausgefallen und die Rendite von erstrangigen Darlehen von etwa 11-12% ist mega gut. Bislang macht Estateguru einen der besten Jobs derzeit und fühle mich dort recht wohl.

Weitere Infos findest Du hier auf meinem Blog.

Zu diesem Thema kann ich Dir diese Bücher empfehlen.

Weitere Beiträge

Werbung (Hinweis): Dieser Bericht beinhaltet Markennennungen und Affiliate Links.

Schreibe einen Kommentar

Bondora Go & Grow - Bonus
* Wie bei jeder Investition ist Ihr Kapital gefährdet und die Anlagen sind nicht garantiert. Die Rendite beträgt bis zu 6,75 % p. a. Bevor Sie sich für eine Investition entscheiden, lesen Sie bitte unsere Risikoerklärung oder wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Finanzberater.